Viele Maßnahmen - eine Wirkung ?

Das Maßnahmenpaket zum aktiven Schallschutz beinhaltet auch durchaus sinnvolle – weil rein lärmentlastende – Maßnahmen: u.a. schnelleres Steigen nach dem Start, Triebwerksumrüstung oder Anflüge mit verringerter Triebwerksleistung. Kritikern geht das zwar nicht weit genug, aber ein Anfang ist es immerhin.

 

Bei diesen Maßnahmen wird der Lärm reduziert, und da haben alle etwas davon.

Doch beinhaltet das Paket auch bloß lärmverteilende Maßnahmen, wie das diskutierte Anflugverfahren auf die südliche der beiden Landebahnen (sog. Segmented RNAV/GPS Approach, http://www.forum-flughafen-region.de/uploads/media/Hintergrund_segmented_Layout.pdf).

 

Zudem ist geplant, bei Ostwindrichtung – ca. in 20 % aller Tage - über die ausschließliche Nutzung einer Bahn zusätzliche Lärmverteilung herbeizuführen (sog. Dedicated Runway Operations DROps, http://www.forum-flughafen-region.de/uploads/media/Hintergrund_Drops_Layout_01.pdf). Diese Art der Lärmverteilung ist höchst zweifelhaft, da sie zu starken Zunahmen der Lärmbelastung in Neu-Isenburg, Frankfurt, Offenbach und Heusenstamm führt: Auch das steht lediglich im Kleingedruckten des Berichts.

 

Der Bericht suggeriert, dass alle Maßnahmen (rein entlastende und bloß umverteilende) nur im Gesamtpaket zu haben sind.

 

Dieser Eindruck ist falsch: Alle Maßnahmen können auch einzeln umgesetzt werden: Man kann die Triebwerke umrüsten und mit weniger Triebwerksleistung anfliegen, und weiter die bisherige Anflugroute nutzen.

 

Bei der Berechnung der Belastungsbilanz wurden hingegen sämtliche Wirkungen aller Maßnahmen insgesamt berechnet. Es ist die Rede vom "Maßnahmenpaket".

Der Chef des Umwelthauses, Günter Lanz, wurde hierauf angesprochen. Nach anfänglichem "das geht nicht" hat man zugesagt, sich hierum kümmern zu wollen, und damit die Entlastungswirkung nach einzelnen Maßnahmen (getrennt nach Ost- und Westbetriebsrichtung) und getrennt nach Kommunen zu berechnen. Am 20.08.2010 hat Herr Lanz mitgeteilt, dass der Vorstand des FFR beschlossen habe, diese Informationen nicht zur Verfügung zu stellen.